{Rezension} The Light In Us | Emma Scott | Werbung - Veras Literaturtraum

Montag, 2. September 2019

{Rezension} The Light In Us | Emma Scott | Werbung

Klappentext

 

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

 

Meine Meinung

 

Einleitung

 

Ich glaube, die meisten von euch haben zumindest von Emma Scotts "All in"-Dilogie zumindest schon einmal etwas gehört. Wenn nicht: Hier geht's zu meiner Rezension von Band 1, und hier geht's zu meiner Rezension von Band 2. Beide Bücher haben mich zu Tränen gerührt, und dieses Mal drückt Emma Scott bei diesem Einzelband wieder voll auf die Tränendrüse, weshalb ich wirklich dankbar bin, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

 

Cover, Haptik, Playlists & Co.

 

Das Cover (ohne Gesicht, yey!) ist in verschiedenen Pink- und Lila-Tönen gehalten, die perfekt miteinander harmonieren. Die Klappenbroschur fühlt sich angenehm weich und samtig an und lässt sich gut in der Hand halten. In der vorderen Klappe befindet sich noch ein ausführlicherer Klappentext sowie ein Zitat von Bookaholic; in der hinteren Klappe ist die Kurzbiographie sowie die Bibliographie und ein Bild von der "All in"-Dilogie gedruckt. Das Buch hat keine Playlist, Karte oder ähnliches, dafür nehmen die doppelten Überschriften aber Bezug auf den Inhalt, denn die Überschriften der Kapitel sind sowohl in 'normaler' als auch in Blindenschrift gedruckt.

 

Kurze Zusammenfassung des Anfangs (Spoiler)

 

Der Extremsportler Noah Lake verliert bei einem schweren Unglück sein Augenlicht und überlebt nur sehr knapp.Währenddessen hält sich Charlotte knapp mit 2 Jobs gleichzeitig über Wasser, nachdem sie nach dem Tod ihres Bruders und des Fremdgehens ihres Ex-Freundes die Julliard zwar abgeschlossen, aber danach der Musik abgeschworen hat. Wie durch Zufall bietet ihr ein älterer Herr an, für Noah als Assistentin zu arbeiten, damit er im Leben besser klar kommt. Bei dem Vorstellungsgespräch lernt Charlotte den gutsituierten, unhöflichen, ehemaligen Fotografen kennen, und wie durch ein Wunder akzeptiert er ihre Bewerbung, lässt sie mit Ach und Krach in sein Haus einziehen, fordert aber, dass Charlotte nicht außerhalb ihrer Pflichten innerhalb des Jobs mit ihm redet. Und bei diesem Text glaubt, dass Charlotte das ganze auch einhält, wird selig - schließlich heißt es nicht umsonst, dass jede harte Schale einen weichen Kern hat.

 

Das Wichtigste: Schreibstil, Plot & Charaktere

 

Emma Scott hat einen unglaublich berührenden Schreibstil. Sie schreibt abwechselnd aus der Sicht von Charlotte und Noah, wodurch man für beide Charaktere gleich mehr Verständnis aufgrund ihrer Geschichten entwickelt und wirklich mitfühlt und -leidet. Die Thematik und der Plot ähneln ein bisschen dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr", nur zum Vergleich. Ehrlich gesagt hat mir "The Light in Us" da besser gefallen :D Bei diesem Buch braucht ihr ganz viele Taschentücher, weil die Kapitel wirklich emotional und dramatisch sind - immer, wenn ich dachte, schlimmer kann es nicht mehr werden, hat Emma Scott noch einen draufgehauen. Am besten, ihr nehmt euch einen schönen, gemütlichen Sonntag mit einer Tasse Tee, einer Packung Taschentücher und natürlich das Buch - einen schöneren Tag kann es gar nicht geben.

In der Geschichte geht es primär um die Hauptcharaktere, Charlotte und Noah, welche gut durchdacht und umgesetzt sind, es gibt nur ganz wenige Nebencharaktere. Charlotte kommt das Jobangebot gerade recht, da sie sich mit zwei Jobs gleichzeitig abackert, ihren Spaß an der Musik und ihren Bruder verloren hat. Sie ist ein sehr liebenswürdiger, sich kümmernder Mensch, der sich mehr um andere als um sich selbst kümmert.
Noah hingegen suhlt sich in seinem eigenen Mitleid, woran teilweise aber auch die Ärzte schuld sind. Er möchte sine Blindheit nicht akzeptieren und sein früheres Extremsportler-Journalisten-Leben zurückhaben, weshalb er extrem mürrisch und unfreundlich ist und niemanden an sich heran lässt. Doch ausgerechnet Charlotte durchbricht diesen Bann, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt...

Der Plot ist einfach herzzerreißend, um es in einem Satz auszudrücken. Es geht darum, zurück zu sich selbst zu finden, über Hoffnung, Freundschaft, Verlust, Trauer und Liebe. Ich habe mit Noah gelitten, war verzweifelt, habe gehofft, gewütet und geliebt, es war einfach ein unglaubliches Leseerlebnis. Es wird euch zu tränen rühren, und euch darüber nachdenken lassen, wie schön es ist, dass man sein Augenlicht noch hat.
Das Ende ohne Cliffhanger hat für mich persönlich wie die Faust aufs Auge gepasst, und Emma Scott hat eine sehr gute Wahl damit getroffen, dieses Buch zu einem Einzelband zu machen. Passend dazu gibt es übrigens auch eine Novelle namens "You are my Light", die ich dazu auch nur empfehlen kann, weil ich diese Geschichte von Charlotte und Noah einfach LIEBE. Ich kann Emma Scotts nächsten Roman kaum erwarten!

 

Fazit

 

"The Light in Us" ist eine herzzerreißende Geschichte mit einem wunderschönen Schreibstil, starken Charakteren und einem Plot, der darum handelt zurück zu sich selbst zu finden, über Hoffnung, Freundschaft, Verlust, Trauer und Liebe. Deshalb kann ich euch dieses Literarische Meisterwerk nur empfehlen.

 

 

Habt ihr die "All in"-Dilogie gelesen? Wenn nicht, holt das schnell nach, ebenso wie die Novelle "You are my Light" zu diesem Buch!

 

Zitat

 

  "Wenn ich Blindenschrift lerne oder wie man einen Stock benutzt, dann würde das heißen, mein jetziges Leben zu abzeptieren. Es ist dumm, ich weiß. Ich bin sowieso blind, ob ich es akzeptiere oder nicht, aber ich kann einfach nicht nachgeben. Wenn ich das tue...ist mein altes Leben wirklich vorbei." Seine Stimme wurde weicher am Ende, wie ein ausgefranstes Seil. "Ich will es nicht loslassen."
- Noah auf Seite 163 -

Fakten

 

! Dies ist ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür an den Verlag !
Originaltitel: Rush
Titel: The Light In Us
Autorin: Emma Scott - schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben.
Übersetzer: Inka Marter
Seiten: 413
Verlag: LYX
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 30.08.2019
Klappenbroschur: 12,90€
E-Book: 9,99€

Keine Kommentare:

Ich würde mich sehr über einen Kommentar, Anregungen oder Kritik freuen ☺️
Laut der DSGVO muss ich dich darauf hinweisen, dass dieses Formular deinen Namen, deine E-Mail Adresse sowie den Inhalt speichert, damit ich die Kommentare auf meiner Seite auswerten kann. Weitere Informationen dazu findest du in meinem Impressum unter "Datenschutz".