{Rezension} Warum "Queen of Air and Darkness" ein atemberaubender Abschluss meiner Lieblingsreihe "Die dunklen Mächte" von Cassandra Clare ist - Veras Literaturtraum

Freitag, 28. Juni 2019

{Rezension} Warum "Queen of Air and Darkness" ein atemberaubender Abschluss meiner Lieblingsreihe "Die dunklen Mächte" von Cassandra Clare ist

 

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass diese Rezension SPOILER für Die Choniken der Schattenjäger, Die Chroniken der Unterwelt und Band 1 und 2 der Reihe Die dunklen Mächte enthält! Wehe, jemand liest weiter, wenn diese Bücher alle noch nicht gelesen wurden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Phänomenal, dunkel, einfach nur Liebe

 

"Die dunklen Mächte" lösen ungefähr das selbe Fangirling wie "Das Reich der sieben Höfe" bei mir aus, weil ich Cassandra Clare seit mittlerweile 5 Jahren lese und jede ihrer Reihen liebe. Aber am meisten liebe ich diese Reihe bisher von ihr. Die Protagonisten (JULIAAAAANNNNN!) sind einfach solche Herzensmenschen für mich geworden, und es ist ein bisschen wie Nach Hause-Kommen gewesen.
Nach der Hälfte - sagenhafte 500 Seiten - hatte ich plötzlich irgendwie das Gefühl, dass ich nicht will, dass diese Reihe endet, weil ich sie so sehr liebe. Nun habe ich also doch die letzten Seiten gelesen, und einerseits tut mein Herz ganz dolle weh, weil ich das Ende einfach perfekt (selbstverständlich mit Cliffhanger! ;)) finde und mich jetzt von Emmas und Julians Geschichte verabschieden muss. Allerdings bin ich guter Hoffnung, dass irgendwann Cassandra Clare in einer neuen Reihe noch mal wie in dieser Reihe bei Malec oder Clace als Fanservice eine Nebenstoryline über bekannte Personen aus diesem Buch oder andere Paare einbaut.

Na ja, kommen wir also zum Wesentlichen. Cassandra Clare ist eine der wenigen, die es schafft, mich mit einem Schreibstil aus der dritten Person zu begeistern. Er ist so eine Kunst für sich, märchenhaft schön, poetisch, spannend, gefühlsecht und noch so viel mehr. Diese Art, wie sie immer wieder Poesie und ganz besonders Religion in ihren Büchern wiederspiegelt, ist einfach schier unglaublich.

Ich liebe ihre unterschiedlichen Charaktere. Ich kann mich einfach - aus welchem Grund auch immer - zu 99% mit ihren Charakteren identifizieren, jedenfalls mit den "Guten". Julian und Emma, aber auch Ty und Dru machen solche enormen Veränderungen nach dem Tod von Livvy durch, dass ich meinen Eindruck dazu gar nicht in Worte fassen kann. Es sind sowohl negative als auch positive Dinge, die mich haben verzweifeln lassen und gleichzeitig Tränen vor Glück vergießen lassen. Was ich auch bei Clare so toll finde, ist, dass sie viele wichtige Themen aus "unserer" Welt so einbaut, als wäre es das normalste der Welt. Nehmen wir nur Ty als Autist, Diana als Transsexuelle, Mark als Homosexuellen und und und.

Was mich immer umhaut und einen auch dazu versucht, die 1024 Seiten in einem Rutsch durchzulesen, ist die Folge von einem Ereignis nach dem anderen. Es geht direkt nach Livvys Tod weiter, und sie behandelt in dieser Triologie einfach schlicht gesagt das altbekannte Problem namens Rassismus. Und diesen Rassismus setzt sie innerhalb der Schattenjäger-Welt total realistisch um; sie weiß, was auch die Auswirkungen in "unserer Welt" ausmachen würden. Sie weiß aber auch, den Rassismus zu bekämpfe, und schafft so eine wirklich dunklere Geschichte als von ihr gewohnt, was ich durchaus gelungen finde.

Natürlich bleibt auch immer noch die Frage, ob Jules und Emma es nun schaffen, nach den dramatischen Ereignissen wie Inquisitor Lightwoods Tod ohne Exil irgendwie irgendwie ihren Parabatai-Bund zu zerstören oder irgendwie die Gefühle zurückzudrängen. Geschweige denn von Christinas verwirrenden Gefühlen für Kieran und Mark, oder die um Livvy trauernden Blackthorns, die nun zwar Helen wieder haben, aber nichts wie vorher ist. Aber wie das ganze ausgeht, erfahrt ihr nur, wenn ihr es lest :)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende. Es ist offen (wie gewohnt), lässt Platz für eine neue Reihe und dennoch hat die Reihe meiner Meinung nach ein sehr gutes Ende bekommen, auch wenn ich noch gar nicht fassen kann, dass es vorbei ist.

"Queen of Air and Darkness" ist ein atemberaubender Abschluss mit vielfältigen Charakteren, einem wortgewandten Schreibstil und einem Plot, der mich sprachlos gemacht hat. Danke, Cassandra Clare, für dieses Literarische Meisterwerk. Ich werde diese Reihe den Rest meines Lebens von ganzem Herzen lieben 😥






Was ist euer Lieblingsbuch bzw. eure Lieblingsreihe von Cassandra Clare?



Zitat



Ohne dich bin ich nicht ich selbst, Emma. Wenn man erst einmal Tinte in Wasser aufgelöst hat, kann man sie nicht mehr herausfiltern. Genauso fühlt sich das an: Ich kann dich nicht mehr aus meinem Dasein herausfiltern. Denn das würde bedeuten, mein Herz aus meiner Brust zu schneiden - und ich mag mich nicht ohne Herz.
- Julian auf S. 552 - 


Klappentext

 

Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht ...

 

Fakten

 

Originaltitel: Queen of Air and Darkness
Autorin: Cassandra Clare - hat in mehreren Ländern gelebt und eine tolle Katze; Erfinderin der Shadowhunters
Übersetzer: Franca Fritz, Heinrich Koop
Seiten:1024
Verlag: Goldmann
Genre: Young Adult / Fantasy
Erscheinungsdatum: 24.06.2019
Gebundene Ausgabe: 20,00€
E-Book: 14,99€

Kommentare:

  1. Hallo Vera :)

    Schön, dass dich dieser Abschlussband so begeistern konnte. Bei mir steht der letzte Teil der Reihe bislang noch auf der Wunschliste. Im Moment schrecken mich die über 1000 Seiten ab, weil ich seit Harry Potter wohl kein so dickes Buch mehr gelesen habe, und damals hatte ich wesentlich mehr Lesezeit zur Verfügung. Vielleicht ist das Buch also ein Projekt für meinen zweiwöchigen Urlaub Ende Juli :D
    Ich muss aber leider auch gestehen, dass mich "Die Dunklen Mächte" Reihe leider bislang noch gar nicht so richtig vom Hocker hauen konnten, wie damalt The Mortal Instruments. Die Bücher habe ich damals alle innerhalb einer Woche verschlungen (und war echt stundenlang am Lesen :D), aber hier wollte der Funke irgendwie noch nicht so ganz rüberspringen. Vielleicht kann ja der letzte Band an meiner Meinung noch was ändern. Deine begeisterte Rezension macht auf jeden Fall Lust auf das Buch, also danke dafür :))

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Ich finde diese Reihe ist Geschmackssache. Ich persönlich mochte die Chroniken der Unterwelt viel weniger als Die dunklen Mächte, was wohl auch an meinem Lesegeschmack liegt. Ich liebe dises dunkle, realitätsnahe, politische Setting sowie Jemma einfach soviel mehr als Clace (mit Ausnahme von Malec!). Ich hoffe, dass Band 3 dir besser gefällt und danke dir für das Kompliment! :D

      Liebe Grüße
      Vera

      Löschen

Ich würde mich sehr über einen Kommentar, Anregungen oder Kritik freuen ☺️
Laut der DSGVO muss ich dich darauf hinweisen, dass dieses Formular deinen Namen, deine E-Mail Adresse sowie den Inhalt speichert, damit ich die Kommentare auf meiner Seite auswerten kann. Weitere Informationen dazu findest du in meinem Impressum unter "Datenschutz".