{Bericht} Lesung von Ava Reed und C. E. Bernard am 03.05.19 im Hugendubel Hannover - Veras Literaturtraum

Sonntag, 12. Mai 2019

{Bericht} Lesung von Ava Reed und C. E. Bernard am 03.05.19 im Hugendubel Hannover



Fangirling und der ganz normale Wahnsinn

Ich muss zugeben, dass sich die Stunden Hin- und Rückfahrt wirklich gelohnt haben, da ich dort "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen" von meinem SuB erlöst habe (das Buch ist oberhammermegatoll. Absolute Empfehlung!) . Eigentlich war es ja eine Schnapsidee, nach der Schule in Bremen mit Rikas Bookshelf direkt weiter nach Hannover zu fahren, aber ich bin froh, dass wir es durchgezogen haben. Nun ja, auf jeden Fall kamen wir etwa 10 Miuten vor Beginn der Lesung an und es war sooooo voll! Also richtig voll!

Und als Ava und Christine schließlich kamen (und Rika und ich Laura von Zeilenverliebt bemerkt hatten) hatte ich schon halbwegs einen Herzinfarkt. 

Die beiden haben sich wunderbar verstanden. Ich hätte den beiden einfach endlos lange zuhören können, weil die beiden einfach so viel Humor mitgebracht haben. Es hab ein paar schöne Textstellen aus "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen", "Palace of Glass" und "Palace of Fire" zu hören (mein Gott konnten die beide gut lesen! Und bei Avas Textstellen hätte ich fast geheult) und viel im Bezug auf das "lustigere" Buch von Christine (im Vergleich mit Ava) zu lachen.





Es gab aber auch Themen, wie z.B. die Autorinnen zum Schreiben gekommen sind oder Ava einfach mal mehr über die Hintergründe von ANUGVD erzählt hat. Es wurde über Mental Health gesprochen, über einen Hund, der Christine nie ausreden lassen wollte, zukünftige Projekte, aber auch darüber, wie Christine "Palace of Glass" auf Englisch geschrieben und der deutsche Verlag es hat übersetzen lassen (obwohl sie der deutschen Sprache eindeutig mächtig ist). Durch diese letztere Geschichte ist Rika endlich meinem "Palace"-Hype verfallen und hat sich übrigens auch den ersten Teil gegönnt. 

Was ich besonders toll bei dieser Lesung fand, war die Offenheit der Autorinnen. Ava und Christine haben auch viel Privates erzählt, was nicht jeder Autor einfach so macht. Zumal z.B. Ava selbst an Panikattacken leidet, wie sie im Buch schon erläutert hat, fand ich es sehr stark von ihr. 

Ava war dann doch übrigens kleiner als ich erwartet hatte, als Rika und ich ihr endlich bei der Signierstunde gegenüberstanden, und ein total lieber Mensch (mit einer richtig schönen neuen Brille ;) ).





Christine war aber natürlich auch total nett - ich auch zu ihr, da es einen vierten Band der "Palace"- Saga geben wird (hahaha, aber ich war echt aggressiv nach dem Ende des dritten Bandes) - und eventuell hat mir ein Vögelchen gezwitschert, dass Band 4 aus mehreren Perspektiven geschrieben sein wird und dass Christine an einem Projekt arbeitet, in dem eine Figur Rika heißen wird...*räusper* *hüstel*

Der Besuch der Lesung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich habe viel gelacht, kurz fast geweint und ein bisschen mehr gefangirlt. Ich hoffe einfach mal, Rika geht es genauso und verabschiede mich von diesem Beitrag mit diesem gemeinsamen Bild.




Bis zum nächsten Mal!

Eure Vera


Keine Kommentare:

Ich würde mich sehr über einen Kommentar, Anregungen oder Kritik freuen ☺️
Laut der DSGVO muss ich dich darauf hinweisen, dass dieses Formular deinen Namen, deine E-Mail Adresse sowie den Inhalt speichert, damit ich die Kommentare auf meiner Seite auswerten kann. Weitere Informationen dazu findest du in meinem Impressum unter "Datenschutz".