{Rezension} Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht | Sarah J. Maas - Veras Literaturtraum

Sonntag, 21. April 2019

{Rezension} Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht | Sarah J. Maas

Achtung!

Dies ist der vierte Band einer Reihe und kann SPOILER für die vorigen Bände enthalten.

  

Klappentext

 

Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

Meine Meinung

 

Einleitung

 

Okay. Puh. Der vierte Teil einer meiner ABSOLUTEN LIEBLINGSREIHEN ist endlich erschienen und durfte endlich bei mir einziehen. Bevor ich meinen Blog gegründet habe, habe ich gerade Band 1-3 in einem durchgesuchtet, besonders Band 2 (RHYSAND!!!!!!!!!!!!). Weil ich diese Reihe so sehr liebe, habe ich mich auf einen Kompromiss mit Rika (hier gehts zu ihrem Blog) geeinigt: Ich lese bis Ende des Jahres den ersten Band von Outlander und sie den zweiten Band von "Das Reich der sieben Höfe". Da will ich mal hoffen, dass es sich lohnt :) Aber zurück zum Buch: Ich habe mich wie ein Keks gefreut, als ich es endlich in der Hand halten durfte (Rika kann das bestätigen! ;)) und war unglaublich gespannt, wie es endlich weiter geht. Ob ich überzeugt oder enttäuscht wurde, könnt ihr nachlesen, wenn ihr nach unten scrollt.

 

Cover, Haptik, Playlists & Co.

 

Wahrlich der einzige Kritikpunkt an der gesamten Buchreihe ist für mich - ganz besonders bei diesem Band - leider das Cover. Dies zeigt zum ersten Mal nicht nur Feyre, sondern auch Rhysand. Auch, wenn der transparent-bedruckte Umschlag sehr auffällig ist, hätte ich doch lieber das amerikanische Originalcover gehabt, da ich die abgedruckten Personen einfach nicht mag. Wie in den letzten Bänden ist wieder die schöne Weltkarte wieder dabei; was sich aber stark von den Vorgängern unterscheidet, ist die Dicke des Buches. Denn etwa 45 von 352 Seiten sind Leseproben - einmal zum Folgeband und einmal zu "Catwoman - Diebin von Gotham City". Damit hat der vierte Teil mit 500 Seiten weniger als sein Vorgänger eher Novellencharakter. Das Papier fühlt sich aber wie immer angenehm mitteldick an.

 

Kurze Zusammenfassung des Anfangs (Spoiler)


Feyre und Rhysand haben den Kampf gegen Hybern überlebt. Die High Lady des Hofes der Nacht hat immer noch Albträume vom Tod ihres Seelengefährten, während die Konsequenzen des Krieges in Verlaris zu spüren sind. Rhysand und Feyre arbeiten bis zum Umfallen, um ihren Untertanen gerecht zu werden. Nun, da das Fest zur Wintersonnenwende ansteht, streiten sich Cassian und Devlon darum, wann die illyrianischen Frauen zwischen den Vorbereitungen für das Fest trainieren sollen. Elain und Feyre versuchen mit allen Mitteln, eine Verbindung zu Nesta, die sich nur noch besäuft und mit fremden Fae schläft, aufzubauen. Und in Velaris gibt es Unruhestifter, die meinen, ihr High Lord und die High Lady wären Schuld an den vielen Toten, während Tamlin sich auf dem Frühlingshof immer mehr verwahrlosen lässt...

Das Wichtigste: Schreibstil, Plot & Charaktere


Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist einfach einzigartig und hat absoluten Wiedererkennungswert. Sie schreibt so detailliert, intensiv und atmosphärisch aus der Perspektive von Feyre, Rhysand, Mor, Cassion und Nesta, dass ich manchmal das Gefühl habe, selbst am Hofe der Nacht zu sein. Was ich nur ein bisschen merkwürdig fand, ist, dass sie unterschiedliche Sichtweisen verwendet hat. Zum Beispiel hat sie bei Feyre und Rhysand die Ich-Perspektive gewählt und bei den anderen Mitgliedern des inneren Kreises die Erzähler-Perspektive, was mich gewundert hat.

Es werden keine neuen Protagonisten eingeführt, viel mehr erhält man Infos über die Charaktere, die nach dem Krieg mit dessen Konsequenzen klar kommen müssen. Da dies ein Übergangsband ist, hat es mich auch sehr gefreut, die Leseprobe für den nächsten Band zu lesen und zu erfahren, wer die neuen Hauptpersonen sind. Insgesamt ist dieses Buch vor allem ein Geschenk für Fans von Feysand (wie mich). Es gibt mal wieder, was Feyre und Rhysand angeht, besonders schöne und emotionale Szenen, die nach Rhysands kurzfristigem Tod Balsam für meine Seele sind. Aber wir treffen auch Lucien und Tamlin wieder. Besonders Tamlins Entwicklung, nachdem er den Krieg absichtlich beschleunigt hat und ausgerechnet Rhysand das Leben gerettet hat, war richtig interessant.

Man sollte in diesem Zwischenband keine großen Spannungen und Entwicklungen wie in den vorherigen Bänden erwarten. Nach dem Krieg muss erst einmal Ruhe in Velaris einkehren und die Häuser wieder aufgebaut werden, damit auch jeder ein Dach über dem Kopf hat. Dieser Band hat zwar keine Höhen und Tiefen, sondern stagniert eher, aber dafür ist er ein muss für alle Feysand-Fans und gibt tiefere Einblicke in die Gedanken der zukünftigen Protagonisten.


Fazit


"Frost und Mondlicht" ist ein sehr gut gelungener Buchschmöker als Übergangsband. Besonders Fans von Feysand werden hier mit vielen schönen Momenten durch die Weiterentwicklung der Chraktere und dem grandiosen Schreibstil belohnt. Als kleinen Bonus gibt's noch eine Leseprobe mit der Enthüllung der neuen Hauptprotagonisten in den nächsten Bänden dazu!




Was ist euer persönlicher Lieblingsband der Reihe? Ich LIEBE ja Band 2.


Zitat



Mein Seelengefährte - der so hart und selbstlos geschuftet hatte, ohne jegliche Hoffnung darauf, dass ich je ihm gehören würde. Für diese Liebe hatten wir beide gekämpft und geblutet. - Feyre auf Seite 12 -

Fakten


Originaltitel: A court of frost and starlight
Titel: Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht
Autorin: Sarah J. Maas - sorgte mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.
Übersetzer: Anne Brauner
Seiten: 352
Verlag: dtv
Genre: Young Adult / Fantasy
Erscheinungsdatum: 22.03.2019
Gebundene Ausgabe: 17,95€
E-Book: 14,99€

Kommentare:

  1. Liebe Vera,

    ich kann dir bei deiner Rezension nur zustimmen. Ich habe das Buch vor einem guten Jahr auf Englisch gelesen und hatte riesige Vorfreude – einfach weil es zurück nach Velaris geht <3
    Ich war dann allerdings ein wenig enttäuscht, dass tatsächlich so wenig passiert. Die Lektüre an sich habe ich schon genossen, aber etwas mehr hätte dann doch passieren können. Zumal ich den Eindruck hatte, dass Rhys nur an das Eine denken konnte :D Wo war der tiefgründige Rhys in diesem Buch? :D

    Alles Liebe
    Janika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der tiefgründige Rhys hat auch etwas gefehlt, was wahrscheinlich daran liegt, dass er gerade von den Toten auferstanden ist und den Krieg überlebt hat :) Ich bin ja mal gespannt, was wir von Feysand in den nächsten Bänden so mitbekommen...

      Liebe Grüße ;)

      Löschen

Ich würde mich sehr über einen Kommentar, Anregungen oder Kritik freuen ☺️
Laut der DSGVO muss ich dich darauf hinweisen, dass dieses Formular deinen Namen, deine E-Mail Adresse sowie den Inhalt speichert, damit ich die Kommentare auf meiner Seite auswerten kann. Weitere Informationen dazu findest du in meinem Impressum unter "Datenschutz".