Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen: Theorien - Veras Literaturtraum

Sonntag, 16. Dezember 2018

Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen: Theorien




Irgendwie hat mich die Überlegung, einen Beitrag über eine Sammlung von bekannten Fantheorien zu meinem absoluten Lieblingsthema zu verfassen, nicht los gelassen. Hier findet ihr jetzt jeweils zu den (un-) bekannten Charakteren aus "Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen" mehrere Theorien. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr fleißig mitdiskutiert oder eure eigenen Theorien mal in die Kommentare schreibt! Bevor ich aber anfange, hier großartig weiter zu schreiben, kommt hier offiziell die

SPOILERWARNUNG

denn ich schreibe hier auch unter anderem über das Ende vom Film. Also, tauchen wir endlich ab in die Wizarding World! Der Beitrag ist übrigens gegliedert in Themen:
1. Queenie Goldstein & Gellert Grindelwald
2. Albus Dumbledore & Newt Scamander
3. Voldemort
4. Nagini
5. Credence aka Aurelius Dumbledore

Thema 1: Queenie Goldstein & Gellert Grindelwald

Queenie (schreit): Komm mit mir!
Jacob: Du bist verrückt.
Sie liest seine Gedanken, wendet sich ab, zögert - und geht dann in das schwarze Feuer.
Jacob (verzweifelt, ungläubig): Nein! Queenie, tu das nicht!
Sie schreit, und Jacob vergräbt das Gesicht entsetzt in seinen Händen als sie durch den Feuerring tritt und sich neben Grindelwald stellt.
Queenie ist der Charakter, dessen Entwicklung mir am meisten wehgetan hat. Es war irgendwie klar, dass sie sich zum negativen entwickelt, nachdem sie im ersten Teil so unglaublich perfekt war, aber dass sie nun offiziell Grindelwald unterstützt, ist ein harter Brocken.

Theorie 1 (sehr wahrscheinlich)

Mein Gedankengang war, dass ich mich gefragt habe, wie sie Grindelwald überhaupt unterstützen kann. Sie kann doch Gedanken lesen, oder? Meine Theorie ist, dass Grindelwald eine Barriere, wie Harry sie von Snape gelehrt bekommen hat, in seinem Hirn hat.

Theorie 2 (relativ unsicher)

Die Frage ist dann nur noch, wie lange Queenie Grindelwald folgt - ich persönlich denke, dass sie es bis zum vierten Teil tun wird, da sich der fünfte Teil komplett auf den Kampf zwischen Dumbledore und Grindelwald fokussieren soll. Das Problem ist nur, dass ich mir Sorgen mache, wie es dann mit ihr weiter geht. Stirbt sie für Jacob, als Grindelwald ihn töten möchte? Kämpft sie zusammen mit Newt und den anderen gegen den Hitler 0.5?

Theorie 3 (sehr unwahrscheinlich)

Es gibt ja auch die Theorie, dass sie Voldemorts Mutter sein könnte. Daran glaube ich aber nicht wirklich, da es gar nicht möglich wäre. Schließlich ist die Mutter von Tom Riddle offiziell im Dezember 1926 gestorben - und der Film spielt im Jahre 1927. Wenn man aber wie im Falle McGonagall das Datum ignoriert, würde es passen - allerdings nicht zu meiner Voldemort-Theorie.

Thema 2: Albus Dumbledore & Newt Scamander 

Dumbledore: Wie ist es gelaufen?
Newt: Sie denken nach wie vor, dass Sie mich nach New York geschickt haben.
Dumbledore: Und Sie haben es abgestritten?
Newt: Ja. Obwohl es eigentlich stimmt.
Kurze Pause. Dumbledore ist unergründlich, Newt will Antworten haben.
Okay, eines muss man Jude Law lassen - für einen Schönling ist er doch sehr talentiert und hat Dumbledore sehr gut gespielt. Als ich ihn das erste Mal gesehen habe, dachte ich bloß: Yep, Dumbledore. Aber zurück zu den Theorien...

Theorie 1 (sehr wahrscheinlich)

Es gibt schon seit dem ersten Teil von Phantastische Tierwesen die Theorie, dass Ariana Dumbledore ein Obscurial war. Schließlich wurde sie als 6-jährige von einem anderen Kind angegriffen, als sie Magie praktizierte. Von da an unterdrückte sie ihr Zauberergen, hatte ständig Wutausbrüche, tötete unbeabsichtigt ihre Mutter und starb mit 14 Jahren bei einem Streit zwischen Aberforth, Albus und Gellert.
Wäre es da nicht plausibel, wenn Albus Dumbledore seinen geschätzten Magizoologen Newt auf Reise schicken würde, um mehr über Obscuriale zu erforschen? Schließlich hat Newt ja auch ein Obscurus in seinem Koffer versteckt gehabt, um herauszufinden, wie dieser sich verhält...theoretisch scheint es dann ja eine Möglichkeit zu geben, wie sich der Obscurus vom Wirt lösen kann.

Theorie 2 (relativ unwahrscheinlich)

Vielleicht ist Arianas Obscurus ja sogar derselbe wie Credence' Obscurus - was erklären würde, weshalb Grindelwald behauptet, sein "Bruder" Albus Dumbledore würde ihn umbringen...die Frage wäre dann nur, wie der Obscurus so lange überleben konnte. Aber zu Credence - Theorien gleich mehr.

Thema 3: Voldemort

Ein Kind ist ganz in der Nähe zu hören. Grindelwald kommt herein. Ein kleines Kind schaut verwundert auf. Grindelwald betrachtet es nachdenklich, dann nickt er Carrow zu und wendet sich zum Gehen. Als Grindelwald die Tür schließt, leuchtet ein weiterer Blitz auf.
Irgendwie habe ich schon die Ahnung gehabt, dass wir noch mehr über die Vorgeschichte des dunklen Lords in Phantastische Tierwesen erfahren werden.

Theorie 1 (sehr wahrscheinlich)

Nun kamen ja auch die Hogwarts-Szenen dazu, weshalb ich denke, dass wir in den nächsten drei Filmen zumindest ein Mal Tom Riddle als Schüler in Hogwarts sehen werden, da er exakt in der Zeit von 1938-1945, zur Zeit, wo Hitler den Weltkrieg anzettelte, welchen Grindelwald vorausgesagt hat, zur Schule gegangen ist.
Vor allem aber würde mich interessieren, wie Dumbledore ihn "entdeckt" hat. Schließlich sorgt Tom in seiner Schulzeit für die Öffnung der Kammer des Schreckens und für Hagrids Schulverweis - wer weiß, vielleicht sehen wir ja sogar den jungen Hagrid wieder...

Theorie 2 (fraglich)

Es könnte ja auch sein, dass sich Grindelwald und Tom Riddle schon in diesem Teil der Reihe getroffen haben, wodurch Grindelwald Tom beeinflusst und ihn motiviert, sich der dunklen Seite zuzuwenden oder sogar Grindelwalds Ideen fortzuführen.
Da gibt es noch diese eine Theorie, die ich gar nicht für so unwahrscheinlich halte - denn es geht um die erste Begegnung zwischen Voldemort und Grindelwald im aktuellen Film. Wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, hat Grindelwald ja in Paris ein Ehepaar ermorden lassen, um in dessen Wohnung zu hausen. Doch ironischerweise wie bei Harry Potter trifft er auch auf ein kleines Kind. Grindelwald beobachtet es eine Weile und bittet dann eine seiner Gefolgsleute, "sich darum zu kümmern". Ein grüner Blitz erscheint, so dass man denkt, dass das Kleinkind leider auch tot ist.
 Ich allerdings glaube, dass dies nicht J. K. Rowling's Stil ist. Sie macht nie etwas grundlos, und wenn man noch einmal das Drehbuch zur Hand nimmt und aufmerksam liest, merkt man vielleicht noch ein winziges Detail: An der Stelle, wo die Eltern ermordet werden, steht im Buch: "Ein grüner Blitz erscheint. Der Todesfluch." Als aber das Kleinkind entdeckt wird, steht dort nur wie oben im Zitat "ein weiterer Blitz erscheint". Dort steht nichts vom Todesfluch! Könnte es also sein, dass dieses Baby zufällig Voldemort ist? Das Grindelwald dafür gesorgt hat, dass Tom Riddle von Anfang an nen Knacks hat, weil er zusehen musste, wie seine Eltern ermordet wurden? Zeitlich würde es jedenfalls passen, da Tom Riddle am 31.12.1926 geboren wurde und der Film 1927 spielt. Er ist Sohn der Hexe Merope Gaunt und des Muggels Tom Riddle Sr (oder wie schon in Queenies Absatz erwähnt Sohn von Queenie und Jacob, die andere Identitäten annehmen mussten, um zusammen zu leben, während Queenie ihn verzaubert hat und er sich zufällig an die Schwangerschaft nicht erinnern kann?). Weil seine Mutter ja bekannterweise gestorben (oder in Queenies Fall verschwunden) ist, kam er dann ja vielleicht in ein Muggelsches Waisenhaus und wurde von dem französischen Ehepaar adoptiert. Folglich wären es im Film die Pflegeeltern, die vor seinen Augen ermordet wurden - klingt das plausibel?

Thema 4: Nagini

Skender: Als nächstes in unserer Schau lebender Kuriositäten und Attraktionen präsentiere ich Ihnen - einen Maledictus! Er reißt den Vorhang auf. Dahinter steht Nagini in einem Kleid aus Schlangenleder. 
Dies ist ja bekanntlich eine ehemalige Fantheorie, die von J. K. Rowling bestätigt wurde - daran sieht man mal, dass Theorien auch Fakten werden können! Leider ist Nagini mir im Film aber viel zu kurz gekommen, aber das gehört nicht wirklich zum Beitrag.
Nagini ist ja offiziell ein Maledictus. Dies bedeutet, dass sie von einem Blutfluch betroffen ist und sich irgendwann unwiderruflich in ein Tier - in ihrem Fall eine Schlange - verwandelt. Ein Blutfluch kann über das Gen von Müttern nur an ihre Töchter weiter gegeben werden. Nagini ist mittlerweile als Snake Girl einer Hauptattraktionen des Circus Arcanus, welcher im Zeitraum vom 29. November bis 13. Dezember 1926 in New York Station gemacht hat und im Anschluss wahrscheinlich mit Credence im Gepäck nach Europa gereist ist.

Theorie 1 (unsicher)

Die Theorie lautet nun, sie sei (ja, ich weiß, schon wieder) Voldemorts Mutter. Aber die Begründung für die Theorie ist gar nicht so dumm: Voldemorts Mutter Merope Gaunt war eine direkte Nachkommin von Salazar Slytherin. Salazar Slytherin war wie Lord Voldemort und auch Harry ein Parselmund; außerdem wählte er als Hauswappen eine Schlange, weshalb es ziemlich merkwürdig ist, dass Nagini sich ausgerechnet in dieses Tier verwandelt.
Außerdem ist Merope zum Zeitpunkt der Geburt von Voldemort etwa 19 Jahre alt, ungefähr genauso wie Nagini. Sie stirbt wie schon erwähnt direkt bei der Geburt am 31.12.1926. Da der Zirkus Arcanus zur ungefähr selben Zeit von Amerika nach Europa gezogen ist, könnte das zeitlich relativ gut passen.
Die Frage ist nur, wie und ob Nagini bei weiteren Vorführungen des Zirkus in Europa dabeigewesen ist. Sie wird stets als Attraktion Snake Girl angekündigt und wenn Nagini auch im Jahr 1927 aufgetreten ist, dann ist entweder der Todestag von Merope Gaunt falsch oder die Mutter ist eine andere Person (Queenie?). Der Umstand, dass es sich bei Nagini um Voldemorts Mutter handeln könnte, würde auch die enge Bindung zwischen Voldemort und Nagini im Verlauf der Harry Potter Bände erklären, da Nagini zum einen stets an der Seite von Voldemort zu finden ist und zum anderen ein Teil seiner Seele beherbergt, als Voldemort die Horkruxe erschuf.

Theorie 2 (sicher)

Selbst wenn Nagini aber nicht die Mutter Tom Riddles wäre, bin ich aber der Meinung, dass sie Voldemort auf jeden Fall einmal in ihrer menschlichen Form begegnet ist und mit ihm gesprochen hat. Sonst sähe ich da keine Möglichkeit, wie genau sie sich von der netten jungen Frau zu einer bösen Schlange entwickelt. Außerdem hat Voldemort all seine Horkruxe ja aus einem bestimmten Grund ausgewählt...vielleicht bekommen wir ja dieses Begegnung sogar in den Filmen zu sehen - schließlich wurde Nagini nicht umsonst eingeführt. 


Thema 5: Credence aka Aurelius Dumbledore

Der Vogel hat nun endlich genug Platz, sodass er die Flügel ausbreiten und sich in voller Größe zeigen kann. Er steht in Flammen, ein wieder geborener Phönix. Grindelwald: Es ist dein Geburtsrecht, mein Junge. Genau wie der Name, den ich dir nun zurückgebe. Aurelius. Aurelius Dumbledore.
Okay, ich glaube, jeder der im Kino saß und diese Botschaft des Namens begriffen hat, saß wie ich erst einmal sprachlos im Kino, weil die Existenz eines weiteren Dumbledore einfach nicht sein kann. Oder? Ich meine...wer ist da nicht geschockt gewesen? Ich versuche jetzt einmal ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen :)

Theorie 1 (möglich)

Meine eigene Theorie ist es ja, dass Grindelwald lügt. Klar, da ist noch das Problem mit dem Phönix, aber den kann der mächtige Zauberer doch sicherlich einfach mal so herzaubern, oder? Außerdem muss Credence nicht zwingend Albus Bruder sein. Zwar gibt es in der Szene einen Cut zu Albus, aber ist euch mal aufgefallen, dass Grindelwald jeden seiner Anhänger Bruder bzw. Schwester nennt? Man darf nicht vergessen, dass Grindelwald ein Hitler 0.5 sein soll. Er ist hoch manipulativ und würde jeden instrumentalisieren, um Dumbledore endlich zu besiegen. Um Credence gegen Albus aufzuhetzten, wird er wahrscheinlich nicht viel Mühe brauchen, weil Gellert leider Gottes wie wir an Abernathy und Queenie gesehen haben ein sehr überzeugender und propagandistischer Redner ist. Grindelwald bräuchte nur mit Credence' Enttäuschung zu spielen. Denn diese Enttäuschung über einen Verwandten, der bequem in Hogwarts gelebt hat, während er psychisch und körperlich misshandelt wurde, wird ziemlich groß sein. Und diese könnte sich Grindelwald zu nutze machen, wenn er nicht gegen Albus kämpfen kann, in dem er Credence anlügt. Außerdem ist Credence ihm momentan dankbar, fühlt sich ihm zugeneigt, weil Grindelwald sich um ihn kümmert; ihm einen Zauberstab schenkt und ihm eine Herkunft gegeben hat. Eine Geschichte, die Credence so dringend brauchte.

Theorie 2 (Quatsch)

Eine weitere Theorie scheint momentan zu sein, dass Credence Voldemort ist. Irgendwie kommt mir das absurd und andere Möglichkeiten viel realistischer vor.

Theorie 3 (Quatsch)

Zudem gibt es momentan das Gerückt, dass Credence ein Goldstein sein könnte, zumal Queenie und Tina ja mal erzählt haben, dass sie Waisen sind. Allerdings wären die Altersunterschiede zwischen den Geschwistern dann so groß. Außerdem wäre diese Lösung meiner Meinung nach nicht wirklich J. K. Rowling - like, weil sie zu einfach wäre.

Theorie 4 (nicht unmöglich)

Wir nehmen mal an, dass Credence ein wahrer Dumbledore wäre. Was wäre, wenn Percival Dumbledore sein Vater wäre? Er saß zwar wegen der Verteidigung seiner Tochter gegenüber Muggeln lebenslang im Gefängnis, soll aber sehr charmant und gutaussehend gewesen sein. Was spricht da gegen eine Gefängnisbeziehung? Sie wäre ein Indiz dafür, dass Credence zur Adoption hätte freigegeben werden müssen. Leider ist aber auch nichts über Percival's Tod bekannt.

Theorie 5 (mehr als unwahrscheinlich)

Könnte es sein, dass Kendra Dumbledore doch vielleicht Credence Mutter ist und Grindelwald Recht hat? Das Problem ist nur, dass diese 1899 ums Leben gekommen und daher eigentlich nicht Mutter von Credence sein kann. Lässt man dies mit erneutem Verweis auf den McGonagall-Frevel außer Acht, bleibt immer noch, dass sie die Schwangerschaft, die Geburt und das Kind vor Albus und Aberforth geheim hätte halten müssen...ich denke, dass ist die unwahrscheinlichste Theorie von allen.

Theorie 6 (möglich)

Dann gibt es noch Aberforth Dumbledore, Albus‘ Bruder. Wir kennen ihn als Kneipenwirt vom „Eberkopf“ und eher schmuddeligen Menschen. Er ist ungefähr zwei Jahre jünger als Albus und könnte somit in der Lage gewesen sein, ein Kind zu zeugen, das aus irgendwelchen Gründen nicht bei ihm oder der Mutter aufwachsen konnte. Ein Fehltritt im Rauschzustand? Es wäre zumindest möglich, dass er der Vater von Credence ist. Über sein Liebesleben ist bisher nämlich gar nichts bekannt.

Theorie 7 (nicht unmöglich)

Die wohl am zweitmeisten gehypte Theorie ist, dass Ariana Dumbledore Credence' Mutter ist, obwohl sie nur 14 Jahre alt wurde, als sie bei dem Kampf zwischen Albus, Aberforth und Gellert starb. Das ist zwar ein sehr junges Alter, aber trotzdem alt genug, um ein Kind zu gebären, welches dann, eben so wie sie, ein Obscurial ist. Aber vielleicht ist genau deshalb Credence ein so starker Obscurial, weil er eben von Geburt an diese Macht in sich trägt. Und immerhin könnte Grindelwald von diesem Baby gewusst haben, denn er war zu dieser Zeit des öfteren bei seiner Tante und Albus in Godric’s Hallow. Möglicherweise versteckte Ariana das Kind, in dem sie es zur Adoption freigab, weil sie Angst hatte, was aus dem Kind werden würde. Rechnerisch würde es knapp passen, da Credence jünger als Newt ist. Newt wurde 1897 geboren und Ariana starb 1899. Da ist aber sicherlich eine Schwangerschaft möglich...die Frage wäre nur wieder, wie sie es vor ihren Brüdern und Gellert hätte verstecken können. Allerdings könnte es auch sein, dass Albus, Aberforth und Gellert über das Kind Bescheid wussten und letzterer Credence' Vater ist. Vielleicht waren die Dumbledore-Brüder nicht einverstanden mit der Entscheidung, dass das Obscurialbaby zur Adoption freigegeben wurde und haben deshalb mit Gellert gestritten, wobei Ariana dann durch einen fehlgeleiteten Fluch getötet wurde...das wäre dramaturgisch jedenfalls astrein und bisher die realistischte Lösung, die ich auch J. K. Rowling zutrauen würde, wäre da nicht meine Lieblingstheorie, die Nummer 8...

Theorie 8 (höchstwahrscheinlich) 

Von dieser wirklich allerletzten Theorie habe ich erst vor Kurzem erfahren. Sie ist mit Abstand die meiner Meinung nach realistischte Erklärung, von der ich richtig begeistert bin! 
Ich glaube, dass Credence ein Homunculus ist. Also der Sohn von Dumbledore und Grindelwald. Doch wie kann das möglich sein? Ich versuche es mal hier zu erklären: Ein Homunculus ist ein durch Alchemie geschaffener Mensch. Die Autorin hat bereits in ihrem Drehbuch einen kleinen Tipp gegeben, als sie den Chupacabra beschrieben hat: Er soll aussehen wie ein Homunculus. Allerdings ist das ein sehr komischer Vergleich, da viele nicht wissen was denn das sein soll. Desweiteren können wir mutmaßen, dass Alchemie noch eine wichtige Rolle spielen wird. Ich denke nämlich nicht, dass es der letzte Auftritt von Flamel war - schließlich wurde er auch nicht umsonst eingeführt. In seinem Buch befindet sich ja außerdem die Ilvermorny-Professorin Eulalie Hicks. Rowling bestätigte bereits, dass Eulalie im dritten Film noch wichtiger wird, und man ihre wahre Größe erkennen wird. Wenn Flamel aber tatsächlich an der "Erschaffung" von Aurelius beteiligt war, würde das auch die Freundschaft zu Dumbledore erklären. Ganz mal nebenbei: Der Homunculus ist in der Alchemie ein noch fast größeres Werk, als der Stein der Weisen. Da man anstatt Leben zu verlängern, Leben erschafft, was noch ein ganz andere Niveau ist.
Ansonsten lassen sich noch mehrere Hinweise aus den Gesprächen von Albus und Gellert im zweiten Film ableiten. So nennt Grindelwald ihn mehrmals "Mein Junge" und als er mit seinen Gefolgsleuten spricht, bezeichnet er Credence' Existenz als seltsam und glorreich. Beides passt, wenn Grindelwald tatsächlich gewisserweise sein Vater ist. Außerdem bezeichnet er Credence als "Existenz/Indiviuum", aber nicht als "Person". Der Name "Aurelius" bedeutet soviel wie "Der Goldene" was nochmal definitiv dazu passen würde, da Homunculusse immer mit goldenen Haaren dargestellt werden. Auf alten Zeichnungen von diesen Wesen werden sie auch von Raben und Phönixen umkreist!
Zum Schluss kann ich nur noch sagen, dass es ziemlich gut zu Albus und Gellert passen würde, wenn sie das wirklich in ihrer Jugend zusammen taten. Sie fühlten sich fast wie Götter damals und waren extrem von ihrer Macht geblendet. Durch die Erschaffung neuen Lebens wollten sie dann noch dem ganzen die Krone aufsetzen...das klingt doch ziemlich plausibel, oder?

Ich hoffe wirklich sehr, dass dieser Beitrag euch gefallen hat. Könntet ihr euch eine Theorie denn vorstellen? Meine Lieblingstheorie ist eindeutig Credence Nr. 8! Über Diskussionen würde ich mich sehr freuen! Die Theorien habe ich übrigens größtenteils von BookWalk, Liberiarium, Christoph Petersen, Piglet and her books, Kristina Kiehlblock und TV Movie.

1 Kommentar:

  1. Hi Vera,
    erstmal ein großes Dankeschön für die Zusammenfassung der Theorien :)
    Ich muss gestehen, dass ich mir den Film nach dem Lesen der Theorien wohl noch mal anschauen "muss" ;)
    ... und ehrlich gesagt war mir Thema 1-4 gar nicht so bewusst.
    Nun zu Credence ... meine erste Überlegung war tatsächlich: kann Credence Voldemort sein (habe sogar Anagramme probiert) ?
    Letzlich komme ich aber zum gleichen Schluss wie du.
    Die Homunculus - Theorie ist super ... bietet sie doch auch sehr viel mehr "Erzählstoff" - gerade was die Verbindung mit der Urgeschichte betrifft.

    Ich könnte jetzt noch mehr schreiben ... reicht aber erstmal ;)

    ... ich bleibe gespannt :)

    AntwortenLöschen

Ich würde mich sehr über einen Kommentar, Anregungen oder Kritik freuen ☺️
Laut der DSGVO muss ich dich darauf hinweisen, dass dieses Formular deinen Namen, deine E-Mail Adresse sowie den Inhalt speichert, damit ich die Kommentare auf meiner Seite auswerten kann. Weitere Informationen dazu findest du in meinem Impressum unter "Datenschutz".